Nach dem Regierungsrat empfiehlt auch die Kommission für Energie, Verkehr und Umwelt (KEVU) des Zürcher Kantonsrats die Volksinitiative «Pistenveränderungen vors Volk!» zur Annahme.

Die KEVU begründet ihre Zustimmung unter anderem damit, dass der Bund einem Beschluss der Stimmberechtigten grösseres Gewicht einräumt als einem reinen Parlamentsbeschluss. Dass Volksinitiativen von Regierung und Parlament unterstützt werden, ist eine grosse Ausnahme. Umso mehr freuen sich die Initianten über die Unterstützung für die vorgeschlagene Änderung des Flughafengesetzes.

In einem nächsten Schritt wird der Kantonsrat über die Volksinitiative beraten. Stimmt er ihr ebenfalls zu, findet nur einer Volksabstimmung statt, wenn das Referendum gegen den Beschluss ergriffen wird. Lehnt der Kantonsrat die Volksinitiative ab, kommt es automatisch zur Volksabstimmung.

Weitere Informationen zur Pisteninitiative finden Sie hier.

Quelle: KEVU

18.03.2016 | 6361 Aufrufe