141. Generalversammlung der Zürcher Handelskammer

Mitmachen für Unternehmer gefordert

In Anwesenheit von rund 300 Mitgliedern und Gästen, darunter zahlreichen Vertretern und Vertreterinnen aus Politik, Justiz, Bildungswesen, Diplomatie und Armee, fand am 3. Juli 2014 die 141. Generalversammlung der Zürcher Handelskammer (ZHK) im Kongresshaus statt. Deren Präsidentin, Karin Lenzlinger, nutzte die Gelegenheit, Unternehmerinnen und Unternehmer dazu aufzufordern, sich aktiv in die politische Diskussion einzubringen.

Vor den zahlreichen Mitgliedern und Gästen hob die Präsidentin der ZHK, Karin Lenzlinger, in ihrer Ansprache hervor, dass es den Schweizer Unternehmen bis anhin gelungen sei, die aktuellen wirtschaftspolitischen Herausforderungen gut zu meistern. Damit dies so bleibe, sei es aber entscheidend, dass Gesellschaft und Politik der Wirtschaft nicht weitere Steine in den Weg legten.

«Wir müssen heute erkennen, dass wenig für den wirtschaftlichen Erfolg der Schweiz applaudiert wird, dabei sei dieser nicht selbstverständlich», so Lenzlinger. Gesellschaft und Politik seien aber nicht «die anderen», sondern «wir alle». Gefordert sei deshalb nicht nur ein Umdenken, sondern vor allem ein Mitmachen. Insbesondere bei jenen Unternehmerinnen und Unternehmer, die sich nach bestem Wissen und Gewissen für die Schweizer Wirtschaft einsetzen, denen aber vor lauter Arbeit in den letzten Jahren der Kontakt zur Bevölkerung abhanden gekommen sei. Die Wirtschaft habe sich aus dem Diskurs verabschiedet, es müsse gelingen, sie wieder «zurück an den Tisch» zu bringen. Karin Lenzlinger zeigte sich überzeugt, dass die ZHK hierzu einen wichtigen Beitrag leisten kann.

Direktorin Regine Sauter liess im Anschluss den Einsatz der ZHK für den Wirtschaftsstandort Zürich im vergangenen Jahr Revue passieren. Im statutarischen Teil der Generalversammlung wurden Ivo Furrer (CEO Schweiz Swisslife) und Veit Dengler (CEO NZZ Mediengruppe) neu in den Vorstand der ZHK gewählt. Sie ersetzen Rolf Dörig und Markus Spillmann. Zudem wurde Beat Zimmermann nach 13 Jahren Tätigkeit als stellvertretender Direktor bei der ZHK verabschiedet.

Die beiden Alt-Nationalräte Franz Jaeger und Josef Lang legten im Anschluss an die ordentlichen Traktanden in einem Dialog ihre Rezepte für eine Schweiz von morgen dar. Dabei kam unter anderem zur Sprache, welche Rolle die Schweiz in Europa spielen solle, ob die Demokratie ein Erfolgs- oder Auslaufmodell sei und was Nachhaltigkeit für eine Gesellschaft bedeute.

Für Rückfragen: Regine Sauter, Direktorin Zürcher Handelskammer, Tel 044 217 40 50 (ab 15 Uhr)

Die Präsidialansprache sowie der Jahresbericht 2013 der Zürcher Handelskammer stehen unter www.zhk.ch/gv2014 zum Download zur Verfügung.

04.07.2014 | 7422 Aufrufe