Gerne verweisen wir darauf, dass die Rahmenbedingungen für Unternehmen und innovative Köpfe in der Schweiz noch immer besser sind als in unseren Nachbarstaaten. Mit Blick auf unseren hohen Wohlstand ist diese Einschätzung sicher nicht falsch. Dennoch ist Vorsicht geboten, denn solche Spitzenplätze sind schneller weg als man denkt. Leider wurde aber in der zu Ende gehenden Legislatur kaum in die Standortattraktivität investiert. Stattdessen kamen Mehrbelastungen hinzu. Gleichzeitig schaffen Projekte wie die Unternehmenssteuerreform III, die Energiewende oder die Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative bei Unternehmen Unsicherheit über die künftigen Rahmenbedingungen. Weniger Investitionen und Ansiedlungen ausländischer Unternehmen sind eine Folge davon.

Um unsere attraktiven Rahmenbedingungen zu erhalten oder, besser noch, zu verbessern, braucht es in der Politik Akteure, die wirtschaftsfreundlich denken und handeln. Wohl verstanden: Wirtschaftsfreundlich heisst nicht, Subventionen oder Marktabschottungen für hiesige Unternehmen zu fordern. Wirtschaftsfreundlich heisst in erster Linie, kompromisslos für die Wirtschaftsfreiheit einzustehen. Zentral ist aber auch, den Unterschied zwischen privat und öffentlich zu respektieren: So sind den Unternehmen weder die Anzahl Frauen im Verwaltungsrat vorzuschreiben noch soll die Beschäftigung von Ausländern vom Gutdünken einer Behörde abhängen.

Sind Sie der Meinung, dass vermehrt wirtschaftsfreundliche Personen in unseren politischen Gremien Einsitz nehmen sollten? Wir auch! Deshalb fordern wir Sie auf, sich an den eidgenössischen Wahlen zu beteiligen und wirtschaftsfreundliche Kandidatinnen und Kandidaten mit einem klar liberalen ordnungspolitischen Kompass zu bevorzugen. Gehen Sie aber auch auf Kandidierende zu und sagen Sie ihnen, was Sie unter einer wirtschaftsfreundlichen Politik verstehen. Niemand kann dies glaubwürdiger tun als Sie!

Kommentar von Mario Senn, Leiter Politik & Projekte, 25. August 2015

Weitere Informationen zum Thema: Wirtschaftspolitischer Ausblick 2015

25.08.2015 | 4578 Aufrufe