Mehr als die Hälfte aller Preise in der Schweiz sind (teil)staatlich administriert. Mehr als 1/5 aller Vermögenswerte gehören dem Staat, der wiederum rund 1/3 aller Arbeitsplätze anbietet und über 42 Prozent der gesamten Wertschöpfung umverteilt. Das sind eindrückliche Zahlen eines dominanten Wirtschaftsteilnehmers, dessen Bedeutung in der Schweiz oft unterschätzt wird und in den letzten Jahren zugenommen hat. Um dieses Bewusstsein zu schärfen und die Rolle des Staates in den einzelnen Wirtschaftssektoren transparent zu machen, wurde von economiesuisse ein ordnungspolitischer Kompass entwickelt, der die Aktivitäten des Staates bewertet und so den staatlichen Fussabdruck abbildet. Diese Bestandsaufnahme zeigt in wie vielfältiger und weitreichender Weise die verschiedenen Wirtschaftssektoren bereits heute durch staatliches Handeln geprägt werden – auch wenn dies oft nicht auf den ersten Blick erkennbar ist.

Erfahren Sie mehr über den staatlichen Fussabdruck im wirtschaftlichen Leben der Schweiz im aktuellen Dossierpolitik von economiesuisse. Die vollständige Publikation „Staat & Wettbewerb“ können Sie hier herunterladen. 

 

15.12.2014 | 7364 Aufrufe