Die ETH Zürich und die EPFL gehören zu den besten Hochschulen der Welt. In den relevanten Rankings konnten sie sich 2015 weiter verbessern. Parallel dazu verzeichneten sie mit 29'357 Studierenden und Doktorierenden einen neuen Höchstwert. Auch die Forschungsanstalten PSI, WSL, Empa und Eawag stellten ihr internationales Spitzenniveau in Forschung und Innovation unter Beweis. Mit ihrem Wissen und ihren exzellenten Forschungsinfrastrukturen sind sie wertvolle Partner vieler Schweizer Unternehmen sowie der öffentlichen Verwaltung. Für die Innovationskraft des Denk- und Werkplatzes Schweiz sind die Institutionen des ETH-Bereichs von grosser Bedeutung. Dies bestätigt eine internationale Expertengruppe, die den ETH-Bereich 2015 im Auftrag von Bundesrat Johann Schneider-Ammann evaluierte.

Quelle: ETH-RAT

25.04.2016 | 6584 Aufrufe