Im Februar 2016 stiegen die Exporte arbeitstagbereinigt um 3,7% (real: + 1,4%). Die Importe sanken dagegen um 7,2% (real: - 7,3%). Der Handel mit chemisch-pharmazeutischen Produkten prägte die Entwicklung in beiden Verkehrsrichtungen. Aufgrund der gegenläufigen Ergebnisse von Exporten und Importen schloss die Handelsbilanz mit einem monatlichen Rekordüberschuss von 4,1 Milliarden Franken.

Quelle: ezv

22.03.2016 | 17854 Aufrufe